Johannes Zenter

Dirigent 1948 bis 1975

1948 trat Johannes Zentner die Nachfolge des legendären Oskar Disler an, der während 30 Jahren den Männerchor und den Frauenchor Schaffhausen dirigiert hatte.

Johannes Zentner hatte sich das nötige Rüstzeug bei Hans Lavater und Hermann Scherchen erworben und sich als Musikdirektor in Weinfelden und Küsnacht und als Dirigent der Männerchöre Zürich-Aussersihl und Frohsinn Winterthur einen ausgezeichneten Namen geschaffen. Als Gründer des Thurgauer Kammerorchesters und des Kammerensembles Zürich hatte er sich zudem intensiv mit der Orchesterleitung befasst.

Mit diesen Grundlagen und mit ungeheurer Energie und Schaffenskraft leistete Johannes Zentner in Schaffhausen ein immenses Pensum: Direktion der beiden Chöre, Gründung und Leitung des Kammerorchesters des MCS, Leitung von alljährlich ein bis zwei Abonnements-Konzerten, Direktion der Musikschule, Direktion des kantonalen Chorverbandes. Daneben schuf er eine Vielzahl unsterblicher Kompositionen.

Auch wenn er in der Probenarbeit manchmal ungeduldig und auch hart sein konnte, blieb er den Sängerinnen und Sängern doch immer menschlich nahe und herzlich verbunden, auch nach seinem Rücktritt, der 1975 erfolgte.

Im Juni 1989 verstarb Johannes Zentner. Der Frauen- und der Männerchor, zusammen mit dem Kammerorchester, halfen mit, die Abdankungsfeier würdig zu gestalten.