Hans Eberhard

Dirigent von 1992 bis 1999

Hans Eberhard, 1955 in Bütschwil geboren, wuchs im Toggenburg auf. Er besuchte das Lehrerseminar und unterrichtete zwei Jahre als Primarlehrer an der Mittelstufe. Seine musikalische Laufbahn begann er allerdings schon mit 15 Jahren als Organist im Toggenburg.

An der Musikakademie und am Institut für Kirchenmusik in Zürich erwarb er das Lehrdiplom für Orgel mit Nebenfach Klavier und das Kantorendiplom (Berufskirchenmusiker). Weitere wichtige Stationen seiner Ausbildung waren das Internationale Chorstudio, St. Moritz, die Bachakademie Stuttgart (H. Rilling) und verschiedene Orgel-Interpretationskurse.

Als Chorleiter schuf sich Hans Eberhard zuerst in Wattwil einen Namen, wo er mit Erfolg verschiedene kirchliche und weltliche Chöre leitete. Von 1986 bis 1991 wurden vom Chor der Herz-Jesu-Kirche in Winterthur unter seiner Leitung Oratorien und geistliche Kantaten in Liturgie und Konzert aufgeführt. Im Sommer 1989 wurde er als Chorleiter ans Konservatorium in Schaffhausen gewählt und war gleichzeitig Organist und Chorleiter in den Schaffhauser Pfarreien Sta. Maria und St. Konrad.

Im Januar 1992 übernahm Hans Eberhard die musikalische Leitung des Oratorienchores, damals noch Männerchor und Frauenchor Schaffhausen.

Mit dem «chorprojekt schaffhausen» gewann er im Herbst 1997 den Contempo-Förderpreis.

1996 wurde Hans Eberhard zum Domkapellmeister in St. Gallen gewählt, im April 1997 übernahm er auch die Leitung der dortigen Kirchenmusikschule. Diese grossen Aufgaben banden ihn in der Folge immer stärker an St. Gallen, sodass er schliesslich nach dem Karfreitagskonzert 1999 die Leitung des Schaffhauser Oratorienchores abgeben musste.

Hans Eberhard ist im Juni 2016 verstorben.